natur - Juli 2016

17.07.2016, 07:10 natur - Juli 2016

natur ist das Magazin für naturbewusstes Leben - in diesem Monat zum Schwerpunkt „Das grüne Leben ist ein Spiel“. natur vermittelt die Schönheit und Faszination der Natur und informiert über aktuelle Umweltthemen. Das Magazin bietet in der Ausgabe vom Juli 2016 auf 100 Seiten eine große Auswahl an Artikel zu aktuellen Ereignissen und hintergründigen Artikeln mit faszinierenden Fotos.


15.07.2016, 06:22

Ein extra Jahr für die Meeresforschung


Die Meere sind für den Menschen existentiell wichtig, doch Klimawandel und Müll bedrohen die Ökosysteme. Die UN-Entwicklungsziele fordern den Schutz der Ozeane, Forschungsministerin Wanka widmet ihnen jetzt das Wissenschaftsjahr 2016/17. Was will sie erreichen?


14.07.2016, 06:26

Typologie der Stromsparer


Der Ökoenergieversorger Polarstern erklärt, welche Sparmaßnahmen für wen geeignet sind


11.07.2016 06:38

Welche Daten braucht es zur Rettung der Artenvielfalt? Internationale Konferenz in Leipzig

„Was wir sicher wissen ist, dass wir kaum etwas wissen“, sagt Dr. Miguel Fernández, Organisator der GEO BON Open Science Conference vom 04. bis 08. Juli in Leipzig, im NeFo-Interview. Mehrere Hundert internationale Experten kommen hier zusammen, um das globale Beobachtungssystem für biologische Vielfalt GEO BON zu einem weltumspannenden Forschungsnetzwerk zu machen. Dies soll globale Standards zur Erhebung und Zugänglichkeit von Daten bestimmen. Denn um das globale Problem „Biodiversitätsverlust ...


Rubrik: Artenschutz
21.06.2016 07:17

natur - Juni 2016

natur - Juni 2016

natur ist das Magazin für naturbewusstes Leben - in diesem Monat zum Schwerpunkt „Symbiosen“. natur vermittelt die Schönheit und Faszination der Natur und informiert über aktuelle Umweltthemen. Das Magazin bietet in der Ausgabe vom Juni 2016 auf 100 Seiten eine große Auswahl an Artikel zu aktuellen Ereignissen und hintergründigen Artikeln mit faszinierenden Fotos.


Rubrik: Kurzvorstellung
27.07.2016, 13:15

Mehr Akzeptanz von E-Autos durch Schnellladetechnologie

Quelle: eco-world.de

Eine Million E-Autos möchte Bundeskanzlerin Angela Merkel bis im Jahr 2020 auf deutschen Straßen in Betrieb sehen. Bislang sind es allerdings weit weniger. Nur rund 19.000 Deutsche fuhren 2015 laut Kraftfahrt-Bundesamt ein solches Fahrzeug. Der Grund: "Viele haben vor allem Bedenken, dass das Aufladen von E-Autos sehr lange dauert und so nur begrenzte Strecken gefahren werden können. Man spricht dabei auch von Reichweitenangst", erklärt Fabian Gebauer vom Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie an  ...


27.07.2016, 13:15

Ein Sonnenplatz am Ende der Welt

Quelle: oekonews.at

Das Waldviertel ist in Österreich so etwas wie das Ende der Welt. Die Landschaft hier ist zwar malerisch, aber in touristischer Hinsicht kann sie sich in Bezug auf deren Attraktivität mit den Alpen nicht messen. Die ursprünglichen Bauernhöfe sind in einem vorbildlichen Zustand, das Wirtschaften in diesen kleinen Dimensionen rentiert sich hier aber nicht mehr wirklich. So sinkt auch Jahr für die Zahl der aktiven Landwirte. Industrie gibt es fast keine. Zur Arbeit fahren die Menschen sogar bis ins ...


27.07.2016, 11:14

Milzbrand, Hasenpest und Brucellose: Wie kann der Schutz der Bevölkerung vor hochpathogenen Erregern in Lebensmitteln verbessert werden?

Quelle: bfr.bund.de

Infektionskrankheiten wie Milzbrand, Tularämie (Hasenpest) und Brucellose treten in Deutschland zwar nur selten auf, aber die Erreger können großen Schaden anrichten, wenn sie versehentlich oder vorsätzlich in die Lebensmittelkette eingetragen werden. Als Ursachen für solche Kontaminationen kommen Naturkatastrophen wie Überschwemmungen, bioterroristische Anschläge, aber auch technisches oder menschliches Versagen in Frage. „Um in solch einer Gefahrenlage die gesundheitlichen und wirtschaftlichen ...


27.07.2016, 11:14

Chemikalie in Kassenzetteln: EU verbietet Bisphenol A

Quelle: taz.de

Bis 2019 soll die umstrittene Chemikalie BPA aus Thermopapieren verschwunden sein. Die Suche nach Alternativen gestaltet sich schwierig.


27.07.2016, 09:13

Bioland: Gutachter bestätigen: Mehr Biolandbau schützt vor Hochwasser

Quelle: bioland.de

Ökologische Landwirtschaft leistet einen wichtigen Beitrag zur Wasserspeicherung in Ackerböden und zum vorbeugenden Hochwasserschutz. Zu diesem Ergebnis kommt die „Kommission Bodenschutz beim Umweltbundesamt“ (KBU) in einer aktuellen Untersuchung. Demnach ist das Wasserrückhaltepotential von ökologisch bewirtschafteten Flächen deutlich höher als das von konventionell bewirtschafteten Flächen. Der Grund: Auf Bio-Äckern versickert doppelt so viel Wasser.


Rubrik: Tiere und Natur