Freitag, 18. April 2014
Sie befinden sich hier:
Startseite->Artikel->Atomausstieg - Energiewende - Hopp Schwiiz! 1, 2, ...
07.04.2012 12:34 Alter: 2 yrs

Atomausstieg - Energiewende - Hopp Schwiiz! 1, 2, ...

Kategorie: Aktiv werden
Autor: Wolfgang Rehfus

«Ich will es zu meinem Beruf machen, über die Sicherheit der Menschen nachzudenken» sagt Rikku, ein 10-jähriger Junge aus der Stadt Tomioka mitten in der Sperrzone um Fukushima, am Ende der Sendung SF DOK «Kinder des Tsunami - Leben nach dem atomaren GAU».

Rikku wendet sich unbewusst auch an unsere Politiker, Investoren und Stromkonsumenten. Denn der atomare GAU wurde nicht durch den Tsunami, sondern letztlich durch Stromausfall verursacht - ohne Strom keine Kühlung! Stromausfälle können jederzeit mit verschiedensten Ursachen auch bei uns vorkommen (einschl. Erdbeben). Ohne überschüssigen Solar- und Windstrom aus Deutschland wäre es in den kalten Februartagen 2012 knapp geworden. Bitte handeln Sie für unsere Kinder, aber auch für Rikku und alle anderen in Japan!

Bitte warten Sie nicht länger auf die Energiewende. Sie können, sollten, wollten doch schon lange selbst...

1. Naturstrom bestellen...

Natürlich ein zukunftsfähiges Naturstromprodukt. Wasserkraft ist nicht genug, um den Schweizer Strombedarf zu decken. Bestellen Sie bei Ihrem Elektrizitätsversorger ein Naturstromprodukt, das auch einen Anteil Solarstrom enthält (ein solcher Mix wird neben Wasserkraft meist auch Windkraft und Biomasse enthalten). Solarstrom hat in der Schweiz das grösste Aufbaupotential. Solange noch ein einziger Dachziegel nutzlos in der Sonne schläft, haben wir dieses Potential nicht ausgeschöpft. Haben Sie schon Naturstrom? Dann sprechen Sie mit Freunden und Nachbarn. Jede Nachfrage erzeugt zusätzliches Angebot!

2. Solarstromproduzent werden...

Wenn Sie kein Haus besitzen, können Sie sich an einer Gemeinschaftsanlage beteiligen. So betreibt zum Beispiel die ADEV Solarstrom AG schon seit 1988 Solaranlagen mit Bürgerbeteiligungen. Die aktuelle Kapitalerhöhung wird nur für neue Solaranlagen verwendet (Zeichnungsfrist bis 30. März 2012, Infos auf http://ADEV.ch). Sofern Sie ein Haus besitzen, können Sie eine eigene Solaranlage installieren. In beiden Fällen können Sie von der KEV (kostendeckenden Einspeisevergütung) profitieren.

Wenn Sie sich über die Bedeutung dieser einfachen Schritte noch nicht ganz sicher sind, sehen Sie bitte SF DOK «Kinder des Tsunami - Leben nach dem atomaren GAU». Der Link zum Video, Fotos und Wünsche der Kinder, weitere Informationen und Quellenangaben sind auf http://SolarPeace.ch/20090807_KlimawandelDurchRadioaktivitaet.htm zu finden.