Sie befinden sich hier:
Startseite->Artikel->Natur- und Umweltschutz: Natürliche Verbündete?
23.10.2016 14:19 Alter: 360 days

Natur- und Umweltschutz: Natürliche Verbündete?

Kategorie: Hintergrundinfos

Natur- und Umweltschützer sind sich oftmals überhaupt nicht grün: Hinter den Kulissen schwelt auch beim BUND ein ideologischer Richtungsstreit. Der Berufsverband der Rechtsjournalisten e. V. klär auf: Das sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Natur- und Umweltschutz.

Die Konflikte zwischen Natur- und Umweltschutz häufen sich. „Schuld daran trägt auch die Energiewende durch die Forcierung des Umweltschutzes in Deutschland. Natürlich vorhandene Spannungen zwischen Naturschützern und Umweltschützern verschärfen sich“ erklärt Mathias Voigt, Vorsitzender des Verbands für bürgernahe Verkehrspolitik.

Auch hinter den Kulissen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland schwelt ein ideologischer Richtungsstreit, der vermehrt zu Tage tritt. Erst Anfang des Jahres machte der Austritt des ehemaligen Landeschefs Rheinland-Pfalz, Harry Neumann, Schlagzeilen. Grund hierfür die Vernachlässigung des Naturschutzes.

In der Bevölkerung hingegen werden Natur- und Umweltschutz häufig über einen Kamm geschert. Der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. klärt daher über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Natur- und Umweltschutz auf.

Unterschiedliche Zielsetzung?

Zentrale Unterschiede zwischen Natur- und Umweltschutz treten bereits bei der unterschiedlichen Zielsetzung pointiert hervor. Der Opens external link in new windowNaturschutz zielt auf die Erhaltung und Wiederherstellung der Vielfalt von Natur, Wildnis und Landschaft und hat daher besonders die Erhaltung der biologischen Vielfalt im Blick.

Im Unterschied dazu steht beim Opens external link in new windowUmweltschutz der Schutz der menschlichen Lebensbedingungen an erster Stelle. Teilgebiete bzw. Ziele des Umweltschutzes umfassen dabei:

  • Boden (z.B. Pestizide, die den Boden unfruchtbar machen)
  • Luft (z.B. Treibhausgase, die die Ozonschicht mindern)
  • Wasser (z.B. Ölschichten, die die Meere verunreinigen)
  • Pflanzen (z.B. Abholzung des Regenwaldes und anderer wichtiger Wälder)
  • Tiere (z.B. Massentierhaltung)

Ein aussagekräftiges und inzwischen alltägliches Dilemma in der deutschen Energiewende betrifft den Bau und Ausbau von Windkraftanlagen. Auf der einen Seite sehen Umweltschützer darin eine grüne Energiequelle, auf der anderen Seite erkennen Naturschützer einen Eingriff in die Natur. Dieser Streit wird immer häufiger durch Bürgerbegehren vor deutschen Gerichten ausgetragen.

Gemeinsames Ziel – unterschiedliche Ansätze?

Auf der anderen Seite lässt sich auch argumentieren, dass beide Seiten mit differenten Ansätzen letztlich das gleiche Ergebnis erzielen möchten. Haben nicht beide zum Ziel, die ungebremste Zerstörung der Welt aufzuhalten? Umweltschützer konzentrieren sich darauf den negativen Einfluss des Menschen auf die Umwelt zu reduzieren und ein nachhaltiges und klimafreundliches Wirtschaften zu ermöglichen. Naturschützer wiederum kämpfen darum bestehende Ökosysteme vor dem Menschen zu schützen. Die Frage bleibt im Raum stehen und die Energiewende wird aufzeigen, ob es gelingen kann Natur- und Umweltschutz sinnvoll miteinander zu ergänzen.

Weitere Informationen zum Natur- und Umweltschutz und ihrer gesetzlichen Verankerung erfahren Interessierte auf Opens external link in new windowwww.umwelt.bussgeldkatalog.org/.

Hintergrund

Das Informationsportal Bussgeldkatalog.org informiert über alle relevanten Bußgelder in Deutschland und informiert zusätzlich detailliert über Themen des Verkehrsrechts, des Tierschutzes sowie des Natur- und Umweltschutzes. Unter Opens external link in new windowwww.umwelt.bussgeldkatalog.org finden Sie dabei alle wichtigen Maßnahmen und Unterpunkte, die mit dem Natur- und Umweltschutz zusammenhängen. Es wird dabei kontinuierlich ausgebaut und stetig aktualisiert. Bussgeldkatalog.org wird vom Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. herausgegeben.