Sie befinden sich hier:
Startseite->Artikel->Weltweit faire Energiegewinnung
05.12.2016 12:21 Alter: 200 days

Weltweit faire Energiegewinnung

Kategorie: Erneuerbare Energien

Laut Report der Internationalen Energieagentur (IEA) flossen in den vergangenen fünf Jahren 70 Prozent der energiebezogenen Investitionen in die fossilen Energieträger Erdöl, Erdgas und Kohle. Um den weltweit zunehmenden Energiehunger nachhaltig zu stillen – er soll bis 2040 um 30 Prozent steigen – müssen gerade auch in den Entwicklungs- und Schwellenländern jetzt die richtigen Weichen gestellt werden.

„Sie sollen nicht die gleichen Fehler machen wie wir in den Industrieländern und erst auf das falsche Pferd setzen, um dann in ein paar Jahren teuer umzusteigen“, sagt Florian Henle, Gründer und Geschäftsführer des Ökoenergieversorgers Polarstern. Der größte Teil der energiebedingten CO2-Emissionen entstehe schließlich bei der Energiegewinnung.

Im Unterschied zu Europa und den USA erwartet die IEA beispielsweise in den Entwicklungsländern Südostasiens einen Anstieg in der Energieerzeugung mittels Kohlekraftwerken. Hier Alternativen zu bieten, sieht Florian Henle nicht nur als Aufgabe der Politik: „Jeder von uns hat mehr Einfluss und Gestaltungsmöglichkeiten als er denkt.“ Wie diese aussehen können, das zeigt er mit seinem Unternehmen Polarstern. Seit der Unternehmensgründung wird hier der Energiebezug von Haushalten in Deutschland fest mit dem Ausbau erneuerbarer Energien in Kambodscha verknüpft. „Das macht die Bedeutung der weltweiten Energiewende und den Einfluss jedes Einzelnen viel greifbarer“, erklärt Florian Henle. Polarstern wurde 2011 als Social Business mit dem Ziel gegründet, mit Energie die Welt zu verändern.

Die Vorteile einer vernetzten Welt nutzen

Die weltweite Vernetzung durch Klimafinanzierung, Energiehandel und klimatischen Folgen fossiler Energiegewinnung zeigt, wie wichtig weltweite Kooperationen sind. In diesen weltweiten Abhängigkeiten sieht Florian Henle aber auch eine Chance: „Je vernetzter das Leben ist, umso größer ist unser Einfluss, die Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie die ökologischen Folgen weltweit mitzugestalten.“

Polarstern ist das erste und bisher einzige soziale Unternehmen im Energiemarkt und setzt sich als solches für ein gemeinwohlorientiertes Wirtschaften ein. Bei der Wahl seiner Kraftwerkspartner achtet Polarstern gezielt auf nachhaltige Kriterien wie Umwelt- und Tierschutzmaßnahmen. Zusätzlich engagiert sich Polarstern über die Landesgrenzen hinaus und unterstützt seit seiner Gründung 2011 auch die Energiewende in der Landbevölkerung Kambodschas.

„Dein Wechsel hier ist der Anfang dort“

Ganz nach dem Motto „Dein Wechsel hier ist der Anfang dort“, fördert Polarstern für jeden Kunden in Deutschland direkt Familien in Kambodscha beim Bau von Mikro-Biogasanlagen. Bisher haben dort weniger als zehn Prozent der Landbevölkerung Zugang zum öffentlichen Stromnetz. Durch die Mikro-Biogasanlagen haben 40 Prozent der Bevölkerung nun die Chance, sauber und nachhaltig Energie zu erzeugen. Die Mikro-Biogasanlagen liefern ihnen Energie zum Kochen und für Lampen und gleichzeitig natürlichen Dünger, mit dem sie die Erträge auf den Feldern steigern. Das verbessert direkt und langfristig die Lebensverhältnisse und die Gesundheit der Familien. Bisher wurde meist Holz, Kohle oder Torf auf offenen Feuerstellen verbrannt, was oftmals zum Tod durch Luftverschmutzung führt. Die Internationale Energie Agentur (IEA) betont, dass dieser Tod nach wie vor stark mit Armut und fehlendem Zugang zur Energieversorgung verbunden ist.

Die Reichweite der Mikro-Biogasanlagen wurde durch die Einführung einer neuen Anlagengeneration Anfang 2016 ausgebaut. Dank des verbesserten Designs wurde die Leistung der Anlage um 15 Prozent gesteigert. Dadurch eröffnet sie auch kleineren Haushalten mit weniger Vieh, die Chance, am Programm teilzunehmen. Durch das effizientere Design ist die neue Anlage auch für Haushalte mit rund 5 Personen eine Option zur bisherigen Variante ist. Sie ist nämlich nicht nur effektiver, sondern auch fast 110 US-Dollar günstiger, so dass die Familien seltener auf Mikro-Kredite angewiesen sind. Im kommenden Jahr soll der Anteil der neuen Anlagen auf 40 Prozent anwachsen.

Über Polarstern

Die Polarstern GmbH wurde im Sommer 2011 gegründet, um mit Energie die Welt zu verändern. Der unabhängige Ökoenergieversorger will die Menschen für einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit Energie begeistern. Er ermöglicht ihnen als erster Energieversorger in Deutschland einen sinnvollen Umstieg auf wirklich bessere Energie: Dazu gehört nicht nur Ökostrom aus 100 Prozent deutscher Wasserkraft, sondern auch Ökogas aus 100 Prozent organischen Reststoffen – vor allem letzteres ist bisher kaum erhältlich. Energie von Polarstern wird wirklich nachhaltig erzeugt, ist zu wirklich fairen Preisen erhältlich – und bewirkt wirklich eine Veränderung. Jeder Polarstern-Kunde unterstützt mit seinem Energiebezug ganz direkt den weltweiten Ausbau erneuerbarer Energien: einerseits investiert Polarstern je verbrauchter Kilowattstunde in konkrete Projekte in Europa, mit denen die Energiewende vorangetrieben wird (z. B. zur Steigerung der Energieeffizienz). Andererseits unterstützt Polarstern für jeden Kunden pro Jahr eine Familie in einem Entwicklungsland beim Bau ihrer eigenen Mikro-Biogasanlage. Das fördert dort nicht nur den Einstieg in die Energiewende „von unten“, sondern verbessert vor allem auch ganz konkret die Lebensqualität der Menschen. Wirklich Ökostrom und Wirklich Ökogas von Polarstern sind vom TÜV Nord zertifiziert; das Ökostromangebot trägt darüber hinaus das Grüner Strom Label. 2013, 2014 und 2015 erhielt Polarstern für sein Ökostromprodukt vom Magazin Ökotest die Auszeichnung „sehr gut“. Die Umweltorganisation Robin Wood empfiehlt Polarstern als einen von sechs Ökoenergieversorgern, die bundesweit aktiv sind. 2016 hat Polarstern als erster Energieversorger eine Gemeinwohlbilanz erstellt. Mehr unter Opens external link in new windowhttps://www.polarstern-energie.de