natur - Mai 2018

27.05.2018, 15:17 natur - Mai 2018

natur ist das Magazin für naturbewusstes Leben - in diesem Monat zum Schwerpunkt „Wald tut gut“. natur vermittelt die Schönheit und Faszination der Natur und informiert über aktuelle Umweltthemen. Das Magazin bietet in der Ausgabe vom Mai 2018 auf 100 Seiten eine große Auswahl an Artikel zu aktuellen Ereignissen und hintergründigen Artikeln mit faszinierenden Fotos.


25.05.2018, 11:44

Vegetarisch ernähren: Wie viele Tierleben rettet mein Fleischverzicht? Wie profitiert die Umwelt? / Online-Rechner zeigt Auswirkungen auf


Problematische Tierhaltung, Ressourcenverbrauch und exzessive Antibiotika-Behandlungen – es gibt viele Gründe um sich vegetarisch zu ernähren. Und trotzdem verzehrt der Durchschnittsdeutsche weiterhin 60 Kilogramm Fleisch pro Jahr.


19.05.2018, 20:29

Nachhaltige Esskultur: Wie Jugendliche sich dafür begeistern lassen


„Heute lernen, was morgen noch zählt” – das sollen Schülerinnen und Schüler im Landkreis Saarlouis im gerade gestarteten Aktionsjahr „Esskultur und Nachhaltigkeit”, das der Fonds Nachhaltigkeitskultur des Rates für Nachhaltige Entwicklung finanziell unterstützt.


13.05.2018 14:57

Biodiversitätsverlust gefährdet das menschliche Wohlbefinden weltweit

Der Rückgang der biologischen Vielfalt gefährdet das menschliche Wohlbefinden, aber es gibt Möglichkeiten zum Schutz und zur Wiederherstellung. So titelt der Weltbiodiversitätsrat IPBES in seiner heutigen Presseerklärung, nachdem in der Nacht vier regionale Berichte zur Biodiversität und der Ökosystemleistungen beim 6. Plenum in Medellín/Kolumbien von den Staatenvertretern verabschiedet wurden. Sie umfassen die Regionen Amerika, Asien und Pazifik, Afrika sowie Europa und Zentralasien - den gesa ...


Rubrik: Naturschutz
26.04.2018 20:34

Der Sand wird knapp

Der wichtigste Rohstoff der Bauwirtschaft ist Sand. Ohne Sand gäbe es keine Städte, keine Häuser, keine Straßen. Nach Luft und Wasser ist er die meist verbrauchte Ressource überhaupt. Aber Sand ist nicht gleich Sand: Allein Meeressand ist für die Herstellung von Beton geeignet. Küsten werden geplündert - mit politischen, ökologischen und ökonomischen Folgen.


27.05.2018, 13:29

EU-Bürger scheitern mit Schadenersatzklage wegen zu schlechter Luft

Quelle: derStandard.at

Im Streit über zu schmutzige Luft in Städten sind gut 1.400 Bürger vor dem EU-Gericht mit einer Schadenersatzklage gegen die Europäische Kommission gescheitert. Die Kläger hatten der Behörde vorgeworfen, bei der Umstellung auf ein neues Prüfverfahren für Autoabgase 2016 zu laxe Grenzwerte angesetzt zu haben.


27.05.2018, 13:28

5.000 e-Fahrzeuge sind bereits auf Niederösterreichs Straßen unterwegs

Quelle: oekonews.at

Niederösterreich entwickelt sich immer mehr zu Österreichs Zentrum in Sachen Elektromobilität. Nachdem der März 2018 der erfolgreichste Zulassungsmonat für e-Fahrzeuge in Niederösterreich war, gibt es bereits den nächsten Rekord: „In Niederösterreich haben wir bei den e-Fahrzeugen die ‚magische Marke‘ von 5.000 Zulassungen erreicht. Damit sind wir im Österreichvergleich mit einem Vorsprung von über 1.000 e-Mobilen unangefochten die Nummer 1“, freuen sich LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Wi ...


27.05.2018, 11:27

Familien gegen EU: Fürs Klima vors Gericht

Quelle: taz.de

Zehn Familien verklagen die EU, weil sie schärfere CO2- Ziele erreichen wollen. Das liegt im Trend: Weltweit wird so in etwa 1.000 Prozessen Politik gemacht.


27.05.2018, 11:27

Sonnige Aussichten für die Photovoltaik

Quelle: sonnenseite.com

Früher war die Photovoltaik ein teures Hobby von wenigen Öko-Aktivisten, die es sich leisten konnten, eine solche Anlage auf ihrem Dach installieren zu lassen. Spätestens mit der Energiewende und den enorm gesunkenen Preisen für die Komponenten hat sich das geändert. Heute gilt die Erzeugung von Strom aus Sonnenenergie als technisch weit entwickelt und praktikabel. Es kommt allerdings auf die Details an, ob und welche Anlagen sich im individuellen Fall lohnen. Bei Solaranlage-ratgeber.de ist der ...


26.05.2018, 09:09

Deutsche Bank beendet Kredit für dominikanisches Kohlekraftwerk

Quelle: urgewald.org

Bei der gestrigen Hauptversammlung der Deutschen Bank erklärte Vorstand Christian Sewing, dass die Deutsche Bank ihren bisher gewährten Kreditrahmen für das Kohlekraftwerk Punta Catalina in der Dominikanischen Republik zuletzt nicht verlängert hat. Regine Richter, Energie-Campaignerin bei der Umweltorganisation urgrewald erklärt: „Das sind gute Nachrichten für die Umweltschützer in der Dominikanischen Republik, die den Ausstieg der europäischen Banken aus diesem von Korruption belasteten und kli ...